Du bist hier: Themen / Rund ums WWW
Montag, 14.10.2019

XHTML und CSS

Das World Wide Web (kurz WWW) ist ein über das Internet abrufbares Hypertext-System. Es wurde am 30. April 1993 weltweit zur allgemeinen Benutzung freigegeben.

Hierzu benötigt man einen Webbrowser, um die Daten vom Webserver zu holen und zum Beispiel auf dem Bildschirm anzuzeigen. Der Benutzer kann den Hyperlinks im Dokument folgen, die auf andere Dokumente verweisen, gleichgültig ob sie auf demselben Webserver oder einem anderen gespeichert sind. Hierdurch ergibt sich ein weltweites Netz (oder Gewebe) aus Webseiten. Das Verfolgen der Hyperlinks wird oft als Internetsurfen bezeichnet.

Das WWW wird im allgemeinen Sprachgebrauch oft mit dem Internet gleichgesetzt, obwohl es jünger ist und nur eine mögliche Nutzung des Internets darstellt. Es gibt durchaus Internet-Dienste, die nicht in das WWW integriert sind (am bekanntesten ist E-Mail, aber z. B. auch IRC und Telnet). Zu dieser Verwirrung haben nicht zuletzt die Webbrowser beigetragen, die nicht nur das eigentliche HTTP-Protokoll benutzen können, sondern dem Nutzer auch noch andere Dienste wie Mail und FTP zugänglich machen. (Nach Wikipedia)

Die Sprachen, die hier hauptsächlich von Bedeutung sind, sind (X)HTML und CSS.

Binärcodierung von Daten

Jeder wird schon einmal die Situation erlebt haben, dass man eine Webseite besucht, aber Umlaute nicht richtig dargestellt werden. Die Ursache für diesen Fehler liegt darin wie Texte im Computer gespeichert und im WWW übertragen werden.

Webseiten bestehen nicht nur aus einfachen Texten, sondern z.B. auch aus Bildern, Filmen oder Tonmaterial. Wenn man eine Webseite erstellt, muss man sich Fragen, auf welche Art man diese Daten bereit stellt. Wir werden dies am Beispiel von Bildern genauer untersuchen.

Es geht hier also um die Frage wie Informationen binär gespeichert werden und welche Konsequenzen das z.B. für Webseiten besitzt.

Dynamische Webseiten

Früher waren Webseiten statische Objekte. Dies hat sich grundlegend geändert. Erreicht wird dies durch verschiedene Programmiersprachen wie PHP oder JavaScript und die dynamische Einbindung von Daten vor allem aus Datenbanken.